Wissenschaftslehre


Wissenschaftslehre
Wissenschaftslehre,
 
im engeren Sinn von J. G. Fichte gewählte Bezeichnung für seine Philosophie als Metaphysik der Erkenntnis, die Wesen, Einteilung, Verfahren und Ziel der Wissenschaft überhaupt behandelt und die Begründung und Entwicklung des Wissens auf den Tathandlungen des Bewusstseins aufbaut; im weiteren Sinn die philosophische Lehre von den Voraussetzungen und Grundlagen des Wissens und der Wissenschaft; als »Wissenschaft vom Wissen« auch Metawissenschaft genannt; von B. Bolzano als »ontologische Logik« betrieben (Lehre von den in den Urteilen gemeinten Gegenständen). Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurde sie als Lehre von den Grundlagen der Einzelwissenschaft und Teil der angewandten Logik und Erkenntnistheorie aufgefasst; seit der Wende zum 20. Jahrhundert unter dem Einfluss v. a. des Neopositivismus entwickelte sie sich zur analytischen Wissenschaftstheorie.
 
Hier finden Sie in Überblicksartikeln weiterführende Informationen:
 
Fichte: Die Wissenschaftslehre
 

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wissenschaftslehre — Wissenschaftslehre, im Sinne Fichtes (s. d. 1) die ganze Philosophie als wissenschaftliche Lehre nicht bloß vom Zustandekommen des Wissens, sondern als Konstruktion des Wissens selbst, d. h. als Inbegriff alles Wissens; im Sinne der Logik… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wissenschaftslehre — Wissenschaftslehre, nach Fichte so v.w. Philosophie …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wissenschaftslehre — ↑Epistemologie …   Das große Fremdwörterbuch

  • Wissenschaftslehre — Die Grundlage der gesamten Wissenschaftslehre (EA 1794/95) ist das Hauptwerk des Philosophen Johann Gottlieb Fichtes. Im Jahre 1794 mit Antritt seiner Professur in Jena veröffentlichte Fichte seine Wissenschaftslehre zum ersten Mal. Bis zu seinem …   Deutsch Wikipedia

  • Wissenschaftslehre nova methodo — Die Wissenschaftslehre nova methodo ist der zweite Systementwurf des Philosophen Johann Gottlieb Fichte. Sie wurde in drei Vorlesungen in den Wintersemestern 1796/97, 1797/98 und 1798/1799 an der Universität Jena präsentiert. Der genaue… …   Deutsch Wikipedia

  • Grundlage der gesamten Wissenschaftslehre — Die Grundlage der gesamten Wissenschaftslehre von 1794/95 ist das systematische Hauptwerk des Philosophen Johann Gottlieb Fichte und eines der zentralen Werke im nachkantischen Idealismus. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung 2 Aufbau 2.1 Grundsätze …   Deutsch Wikipedia

  • Grundlage der gesammten Wissenschaftslehre — Die Grundlage der gesamten Wissenschaftslehre (EA 1794/95) ist das Hauptwerk des Philosophen Johann Gottlieb Fichtes. Im Jahre 1794 mit Antritt seiner Professur in Jena veröffentlichte Fichte seine Wissenschaftslehre zum ersten Mal. Bis zu seinem …   Deutsch Wikipedia

  • Fichte: Die Wissenschaftslehre —   In jeder Epoche haben die Philosophen bei der Erarbeitung einer Metaphysik einen eigenen Schwerpunkt gesetzt. Ihre Forschung ist dabei von den Fragen nach dem Ursprung und Wesen des Wissens, dem gemeinsamen Wesen der Dinge und einem sinnvollen… …   Universal-Lexikon

  • Agricola, Ramus und Zabarella: Sprache, Logik und Wissenschaftslehre —   Man konnte die Probleme auch pragmatisch angehen, als Frage der Ausbildung und des logischen Unterrichts. Deshalb hat Rudolf Agricola aus Groningen, der unter anderem in Pavia studierte, ein Lehrbuch veröffentlicht, das aus der Sprache heraus… …   Universal-Lexikon

  • Fichte and Schilling: the Jena period — Daniel Breazeale FROM KANT TO FICHTE An observer of the German philosophical landscape of the 1790s would have surveyed a complex and confusing scene, in which individuals tended to align themselves with particular factions or “schools,”… …   History of philosophy


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.